Der Hund – Der beste Freund des Menschen?

Hunde, wie wir sie heute kennen und lieben gelernt haben – Stets an der Seite ihres Halters (So zumindest die Vorstellung eines jeden Frauchens und Herrchens), freuen sich über jedes Wiedersehen, Spielen mit uns Menschen und vieles mehr! Aber das war nicht immer so…

Der Beziehung zwischen Hund und Mensch geht eine lange Geschichte voraus, vor etwa 15.000 Jahren jagten Wölfe (Unglaublich aber wahr, die Ahnen unserer Kleinen) und Menschen die selbe Beute und waren somit Fressfeinde.

Vermutlich aus gemeinsamen Interessen näherten sie sich langsam an, der Wolf war auf die Nahrung der Menschen aus und der Mensch auf die Jagdunterstützung der Hunde.

Die Menschen zogen Wolfswelpen in ihren Dörfern auf und zähmten sie nach und nach. Mit der Zeit entwickelte sich aus der Zucht ein Team, eine neue Tierart wurde erschaffen – der Hund!

Hunde sind die ältesten tierischen Freunde des Menschen. Sie haben heute nicht mehr viel mit einem Wolf gemein, allein was Größe, Körperform und auch das Ausmaß des Fangs angeht, unterscheiden sich diese beiden Tierarten unheimlich. Der Mensch hat Hunde zu dem gezüchtet was sie heute sind, Aufpasser & Beschützer, Lebensretter, Begleithunde etc. jede Rasse hat so ein eigenes Spezialgebiet und Mensch und Hund wurden treue Gefährten.

Folgt uns bei Facebook

Bollerkopp - Trau dich eigensinig zu sein
Bullyclub - Rund um die Französische Bulldogge