Herbst

gal ob jung oder alt – im Herbst gibt es für alle Hunde viel zu entdecken, aber auch einiges zu beachten!

Zu den Infos

Raus an die Luft

Was macht den Herbst schöner, als die vielen Farben?! Gelb und Rottöne lassen Wälder erstrahlen und für Hunde gibt es in dieser Jahreszeit einiges zu sehen und zu erschnüffeln. Angefangen bei herabfallendem Laub, über Äste bis hin zu großen Pfützen, die Frauchen und Herrchen allerdings nur selten erfreuen. Also Gummistiefel an und ab in die Wälder! Ein Spaziergang an der frischen Luft tut Hund und Halter gut, hält fit und hebt die Stimmung.

Sicher ist sicher

Tagsüber verzaubert der Herbst uns mit seinen Farben, hier und da auch noch mit Sonnenstrahlen, leider wird es nun abends schneller dunkel und morgens erst später wieder hell. Für Hundehalter heißt das aber nicht, dass auf den gemütlichen Abendspaziergang verzichtet werden muss – Mittlerweile bietet der Markt viele Hilfsmittel, wie z.B. Leuchthalsbänder, Reflektoren etc. um den Hund für den Besitzer und andere Verkehrsteilnehmer besser sichtbar zu machen.

Bleibt gesund

Im Herbst wird es nass und kühl, die ersten Erkältungswellen rollen durch das Land und auch unsere Vierbeiner bleiben leider manchmal nicht verschont. Nach einem Spaziergang im Regen sollte das Fell des Hundes immer getrocknet und für ausreichend Wärme in den eigenen vier Wänden gesorgt werden. Sollte der Hund trotz ausreichend Bewegung im Freien frieren, ist es ratsam einen passende Hoodie anzuziehen um Verkühlungen vorzubeugen.

Folgt uns bei Facebook

Bollerkopp - Trau dich eigensinig zu sein
Bullyclub - Rund um die Französische Bulldogge