Konsequenz ist das A und O

Erzieherische Maßnahmen, zu denen man sich als Hundehalter verpflichtet, sind zwar nicht immer einfach aber dennoch wird der Hund einem schlussendlich dankbar sein.

Schon in der Wurfkiste mit den Geschwisterwelpen und der Mutter, kann man konsequentes erzieherisches Verhalten beobachten. Die Hundemutter geht hier nicht gerade zimperlich mit ihren Welpen um, ähnlich wird es unter Artgenossen ein Hundeleben lang bleiben.

Als Hundehalter können wir davon nur lernen und es in unseren Alltag mit Hund einbauen. Der Hund sollte dem Menschen stets untergeordnet sein! Zwar besteht Studien zufolge kein rudelähnliches Verhältnis mit einer sogenannten Hackordnung zwischen Mensch und Hund, dennoch sollte man eine klare Rangordnung einhalten.

Die kleinen Dinge sind meist schon am Effektivsten

  • Vor dem Hund durch eine Tür gehen
  • Bett und Sofa sind Tabu
  • Der Hund bleibt während wir essen auf seinem Platz
  • Es gibt nichts vom Tisch
  • Gefressen wird erst nachdem man selbst mit dem Essen fertig ist
  • usw.

Der Hund muss wissen, an welcher Stelle er steht; erst der Halter dann der Hund. Wenn man diese Regel befolgt und konsequent einhält, wird der Hund ruhiger und somit natürlich auch das Verhältnis zwischen Halter und Hund gestärkt. Die klare Stellung gibt dem Hund ein Gefühl von Sicherheit, genau wie schon in der Wurfkiste oder unter Artgenossen.

Der Vierbeiner wird sein Leben lang versuchen diese Grenzen auszutesten und somit an der Rangordnung zu rütteln, deshalb ist konsequentes Verhalten das A und O.

Folgt uns bei Facebook

Bollerkopp - Trau dich eigensinig zu sein
Bullyclub - Rund um die Französische Bulldogge