Präputialkatarrh – Vorhautentzündung bei Rüden

Unkastrierte, auch als intakt bezeichnete Rüden leiden sehr häufig an einer Entzündung der Vorhaut.

Diese Vorhautentzündung ist zwar grundsätzlich und im normalen Verlauf nichts schlimmes, dennoch bedarf es einer gründlichen Behandlung, um dieses Problem schnellin den Griff zu bekommen.

Was ist eine Vorhautentzündung beim Rüden?

Eine Vorhautentzündung, oder gemeinhin auch als Rüdentripper oder Laternentripper bezeichnet, zeigt sich durch weißlich bis gelben, klebrigen Ausfluss, welcher aus der Vorhaut des Rüden tropft oder fließt. Dieser Ausfluss kann in extremen Fällen verkrusten, verkleben und im Verlauf unbehandelt zu starken Hautirritationen führen.

Was tun, wenn man es bei seinem Rüden festgestellt hat?

Bemerkt man an seinem Hund den gelblich erscheinenden Ausfluss, ist es zunächst nichts Besorgnis Erregendes. Zum Schutz des Hundes, uns Menschen und auch anderen Tieren, die mit ihm in Kontakt kommen, sollte dennoch zügig mit einer Behandlung begonnen werden. Einen Tierarzt aufzusuchen ist in jedem Fall ratsam, um sich bestätigen zu lassen, dass es sich bei dem Ausfluss um einen Vorhautkatarrh handelt. Auch kann ein Tierarzt direkt vor Ort eine kleine Einweisung geben, um ggf. Spülungen korrekt durchzuführen.

Wie geht es weiter?

Ein nicht kastrierter Rüde wird im Laufe seines Lebens immer wieder unter diesem Ausfluss leiden, hier ist man als Halter gefragt, um die Entzündung der Vorhaut schnellstmöglich in den Griff zu bekommen. Bemerkt man also einen Tropfen an der Vorhautspitze des Rüden, sollte man direkt zu einem Feuchttuch greifen, um das austretende Sekret zu entfernen. Eine Virbac Tiergesundheit Caniprevent Spüllösung, welche an drei aufeinanderfolgenden Tagen angewandt werden sollte, zur Spülung der Vorhaut des Rüden schafft schnell Linderung. Möchte man die Spüllösung verwenden, macht man es so:

Die Vorhautöffnung wird mit einem zuvor mit der Lösung getränkten Wattepad gereinigt, anschließend werden 10 ml der Spüllösung mit der Beiliegenden Spritze aufgezogen und die Plastikkanüle aufgebracht. Nun mit einer Hand die Vorhaut festhalten und mit der anderen Hand die Plastikkanüle der Spritze in die Vorhaut einführen, den Inhalt der Spritze entleeren und vorsichtig rausziehen. Die Vorhaut weiterhin mit beiden Fingern zusammenhalten und etwas einmassieren, danach einfach die Finger wegnehmen und die Spüllösung abfließen lassen.

Es klingt zunächst etwas schwierig, ist aber eigentlich ganz einfach, die meisten Rüden lassen diese Prozedur sogar gerne über sich ergehen. Im Zweifel hilft hier der Tierarzt weiter und erklärt das Vorgehen bei einer solchen Spülung der Vorhaut beim Rüden.

Auch ist es dringend notwendig, auf dem Boden zu schauen und eventuell hinterlassende Flecken des Sekrets zu entfernen. Dies ist dringend notwendig, da der Rüde sich sonst schnell wieder infizieren kann und der Kreislauf dringend unterbrochen werden sollte. Auch aus hygienischen Gründen ist es absolut ratsam, sämtliche beschmutzen Teile zu reinigen.

Was kann bei einem akuten Rüdentripper unternommen werden?

Hat man einen Tropfen festgestellt, den Penis des Rüden gereinigt und auch sonst alles gesäubert, stellt sich die Frage was man tun kann, um es zu stoppen und nicht ständig hinterherwischen zu müssen. Auf jeden Fall, neben der Spülung der Vorhaut, immer mal wieder abwischen, dazu eignen sich normale Feuchttücher genauso gut, wie z.B. ein nasses Taschentuch. Die Hauptsache ist, es zu entfernen.

Wenn man verhindern möchte, dass in der akuten Zeit etwas von dem Sekret auf den Boden, das Hundekissen oder andere Gegenstände gelangt, kann man zu einer Rüdenbinde, oder auch Rüdengürtel genannt, greifen. Diese verhindert das Tropfen und ist einfach in der Handhabung. Man sollte eine Slipeinlagen einlegen und diese genauso regelmäßig wechseln, wie das Geschlechtsteil des Rüden gereinigt wird. Auch für Hunde, die im Bett ihrer Frauchen oder Herrchen schlafen, ist eine Rüdenbinde eine tolle und vor allem hygienische Sache. So verhindert man Verschmutzungen des eigenen Bettes.

Wie kommt es zu einem Präputialkatarrh?

Eine Entzündliche Vorhaut kommt meist ganz unbemerkt und schnell. Ein Präputialkatarrh entsteht durch Tröpfcheninfektion, es lässt sich einfach nicht vermeiden, dass ein Rüde markiert und so an die Keime, die ursächlich für eine solche Entzündung sind, gerät. Es passiert beispielsweise, wenn der Rüde an Stellen markiert, an denen zuvor andere Hunde uriniert haben, oder sich gar auf Stellen legt, auf denen sich Keime angesiedelt haben. Sind diese erst einmal an und in die Vorhaut gelangt, haben diese in dem dunklen und feucht-warmen Milieu ein leichtes Spiel.

Ist eine Kastration bei einer Vorhautentzündung sinnvoll?

Die Kastration eines Rüden wird dieses Problem sofort beseitigen, jedoch besteht bei einem Präputialkatarrh keine medizinische Indikation für eine Kastration. Nur in extremen Verläufen, wird ein Tierarzt zu dieser drastischen Maßnahme raten.

Der §6 Des TierSchG sagt folgendes:

[…] ist das vollständige oder teilweise Amputieren von Körperteilen oder das vollständige oder teilweise Entnehmen oder Zerstören von Organen eines Wirbeltieres verboten. […]

Somit muss eine klare medizinische Ursache vorliegen, die bei einem Präputialkatarrh in normaler Ausprägung schlichtweg nicht gegeben ist.

AngebotBestseller Nr. 1
Virbac Tiergesundheit Caniprevent Spüllösung
  • Zusammensetzung: Chlorothymol 0,1 %, Isopropylalkohol 20 %, Glycerol 10 %, Aqua dest. 69,9 %
AngebotBestseller Nr. 2

Letzte Aktualisierung am 26.02.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Folgt uns bei Facebook

Bollerkopp - Trau dich eigensinig zu sein
Bullyclub - Rund um die Französische Bulldogge