Tag des Hundes

Ein Tag an dem wir unsere kleinen und großen Schätze feiern, ein Tag an dem wir dankbar sind sie zu haben, ein Tag an dem wir uns für all den Quatsch und Unsinn bedanken, der uns täglich zum Lachen bringt.

Der Tag des Hundes gehört für viele zu den eher kuriosen Feiertagen, für uns als Hundehalter ist es aber mittlerweile ein fester Termin im Kalender. Es ist ein Tag an dem wir noch lieber und viel mehr an unsere Hunde denken, als wir es sonst auch schon tun und uns noch ein bisschen mehr über die witzigen, süßen und verrückten Bilder auf unseren Handys freuen.

Wie kam es zum Tag des Hundes?

Jedes Jahr wird der Tag des Hundes am zweiten Wochenende im Juni gefeiert. Außer der Termin kollidiert mit den Pfingstfeiertagen, in diesem Fall verschiebt sich der Aktionstag entsprechend nach vorne oder auch nach hinten, also später in den Monat wie es jetzt der Fall ist. Der vom VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen) ins Leben gerufene Tag, in diesem Jahr fällt dieser auf den 16. Juni 2019, erfreut sich mittlerweile großer Beliebtheit und das obwohl der erste Tag des Hundes zum erst im Jahr 2010 stattfand. Streng genommen ist es nicht nur ein Tag, sondern ein ganzes Wochenende, welches in jedem Jahr den Hund als unseren besten Freund und treusten Begleiter besonders ehren soll.  Kein Wunder, dass dieser Tag bei inzwischen mehr als 10 Millionen Haushalten mit einem Hund als Haustier, so viel Einklang findet. Der Hund ist des Deutschen liebstes Haustier und das schon seit Jahrhunderten. Der Tag des Hundes soll auf die besondere Rolle unserer Vierbeiner als Haustier und Begleiter aufmerksam machen. Anlässlich des „Tag des Hundes“ haben einige Tierarztpraxen und viele der bundesweit über 350 VDH-Mitgliedsvereine einen Tag der offenen Tür geplant. Zudem finden zahlreiche Informationsveranstaltungen und gemeinsame Spaziergänge statt.

Schirmherrschaft

In jedem Jahr steht der Tag des Hundes unter der Schirmherrschaft eines Prominenten, in diesem Jahr ist es Leonard Lansink. Der aus Münster stammende Leonard Lansink ist ein Schauspieler, bekannt aus vielen Tatort folgen und Filmen wie „der bewegte Mann“. Der Schauspieler ist er seit den frühen 80ern in Film und Fernsehen zu sehen und wurde als Schirmherr für den Tag des Hundes 2019 durch den VDH für seine besondere Beziehung zum Hund ernannt.

VDH

Der VDH wie wir ihn heute kennen, wurde zwar erst im Jahr 1949 gegründet, ist aber einigen viel älteren Vorläuferorganisationen entsprungen.

Hauptsächlich liegt der Fokus des VDH auf der Hundezucht und dem Hundesport, wo der Verband mit 176 Vereinen und mehr als 650.000 Mitgliedern den größten Dachverband Deutschlands darstellt. Der Schwerpunkt liegt aber definitiv auf der Hundezucht, mit über 250 Hunderassen und den entsprechenden Vereinen, zielt der VDH lt. eigenen Angaben auf die Einhaltung der Richtlinien in Sachen Gesundheit und Schutz des Tieres ab. Der VDH repräsentiert Deutschland im Rahmen des größten Dachverbands, dem FCI (Fédération Cynologique Internationale).

Folgt uns bei Facebook

Bollerkopp - Trau dich eigensinig zu sein
Bullyclub - Rund um die Französische Bulldogge